Startseite

Willkommen im Rodelhaus

Unser Team heißt Sie im Rodelhaus am Wurmberg herzlich Willkommen!

In der Weihnachtszeit 2008 haben wir das Rodelhaus übernommen und sind seitdem stets dabei die Hütte Stück für Stück zu verschönern.

Im Juli 2009 haben wir nach über 6 Monaten Umbauzeit das Obergeschoss in herrliche Gästezimmer verwandelt. Hier bietet sich inzwischen die Möglichkeit mit bis zu 23 Personen so naturnah wie nur möglich zu übernachten. Wenn Sie Lust auf einen kleinen Rundgang verspüren und einen Blick in unsere Gästezimmer werfen wollen, sprechen Sie uns gerne an.

Auf der Rückseite des Rodelhauses ist im Sommer 2010 ein großer Kinderspielplatz entstanden. Die Häuschen, die Sie dort sehen, wurden – ebenso wie die Schränke, Betten und Nachttische in unseren Gästezimmern – von unserem eigenen Tischler in Handarbeit gefertigt. Gleiches gilt für unseren großen Wintergarten, der ebenfalls seit 2010 das Rodelhaus erweitert.

Ein Waldbetrieb mit einer so einmaligen Lage wie das Rodelhaus ist immer mit besonderen Herausforderungen konfrontiert: So erfordert das Alter dieser Gaststätte die stetige Instandhaltung der Haustechnik, sowie die Anpassung an neue Anforderungen des Brand- und Naturschutzes. Besonders unser hoher Anspruch an die Qualität unserer Lebensmittel erfordert viel Engagement vom gesamten Team.
Seit 2013 sind wir im SLOW FOOD Genussfüher ausgezeichnet!


Einen Vorteil haben wir: Im Gegensatz zur Gründerfamilie Achtermann vor 100 Jahren, müssen wir unsere Waren heute nicht mehr mit Esel den Berg hinauf transportieren.

Nun hoffen wir Sie bald als unseren Gast begrüßen zu dürfen :-)

Weitere Empfehlung unseres Hauses: Der Braunlager Diplom-Forstwirt Christian Barsch stellt auf seinen mehrfach ausgezeichneten Erlebnisführungen das Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft und den Nationalpark Harz authentisch, begeisternd und unterhaltsam vor.
Weitere Informationen unter www.ohwr.de

Stephanie Liebau

Seit 2009 ist Frau Liebau Köchin im Rodelhaus. Mit der Umstrukturierung des Hauses wurde auch das Speisenangebot geändert. Um die regionale Küche mit heimischen pflanzlichen und tierischen Produkten und deren lokale Produktion zu erhalten, wird jetzt SLOW FOOD angeboten. Für Stephanie Liebau bedeutet das: die Natürlichkeit, wie Frische, Farbe und Geschmack von regionalen Zutaten erhalten - ohne Konservierungsstoffe, ohne Geschmacksverstärker, ohne gentechnisch veränderte Lebensmittel zu arbeiten, Verarbeitung von saisonalen frischen Obst und Gemüse, keine Verwendung von Fertigprodukten, keine Fleischware aus Massentierhaltung.

„Für mich ist es sehr wichtig zu wissen, woher die Produkte stammen, die ich verarbeite. Auch die Entdeckung und Verwendung alter einheimischer Rezepte ist mein Anliegen, denn Omas Rezepte waren schon immer gut - früher,wie heute.“